Real „Soulfood“ auf Kreta

Nach meiner ersten Mysore Stunde auf der Insel suchte ich „To Stachi“ auf, ein slowfood Restaurant im alten Hafen von Chania. Ich war etwas früh dran und Stelios war eigentlich noch in seiner Küche beschäftigt und doch ich wurde mit so einer Herzlichkeit dort empfangen, dass ich mich sofort sehr wohl fühlte. Stelios hat eine so warme und liebevolle Ausstrahlung, er zaubert den Tisch zurecht und verschwindet mit den Worten: ich komme gleich wieder um dir zu sagen, was ich heute alles zubereitet habe…

Schon kommt er mit der Karte und leuchtenden Augen zurück und erklärt die Karte von oben nach unten, was er heute gekocht hat, welche Zutaten er verwendet hat und was gerade noch im Ofen ist. Ich bin völlig überwältigt und weiß gar nicht recht wo ich anfangen soll, da alles sehr lecker klingt. Er stellt einen gemischten Teller zusammen und ja er hat mich so glücklich gemacht mit diesen tollen Speisen.

Stelios führt sein Restaurant zusammen mit seinen Kindern. Zu den mit Liebe gekochten Speisen bekommt man direkt noch Nahrung für das Bewusstsein. Wenn er von seiner „Arbeit“ erzählt, spürt man seine Leidenschaft. Er trägt so viel Weisheit und Wissen in sich und nimmt sich Zeit für wirklich jeden Gast einzeln. Seine Worte kommen ganz tief vom Herzen. Als ich ihm dankte für diese absolut köstlichen Speisen dankte er mir. Er meinte ohne mich und ohne die anderen Gäste wäre alles nicht möglich, dass er tuen kann, was er tut. Kochen mit Liebe und Leidenschaft. Wir sind alle Teil des Großen Ganzen und jeder einzelne von uns in der Schöpfung ist wichtig…

Ich war so fasziniert und gerührt, dass ich am nächsten Tag mit meinen Freunden wieder bei ihm einkehrte, bevor wir uns auf den Weg in die weißen Berge machten. Es war wieder der reinste Genuss, das Essen und seine Worte die er uns schenkte.

Auch als wir wieder aus den Bergen zurück waren von unserem Retreat fanden wir uns wieder bei ihm ein. Die Speisekarte haben wir nach den Tagen fast durch probiert und die ersten Tage in Deutschland zurück fehlt richtig was. Aber seine Worte klingen noch nach, er möchte die Menschen zur guten und gesunden Nahrung inspirieren und zu mehr Bewusstsein für die Lebensmittel und das gewaltfreie Miteinander.

Am letzten Tag zeigte mir Stelios wie man den leckeren „Milk Pie“ zubereitet, damit ich ihn zu Hause für meine Kinder zubereiten kann, da ich ihn so sehr mochte. Und ja, ich hab nun auch schon meinen ersten selbstgemachten Milk pie gezaubert und er schmeckte sehr sehr lecker und das nicht nur meinen Kindern… ;)….

, , , ,

Ähnliche Beiträge

No results found

Menü